5 faszinierende Gründe für Massivholzmöbel

Massivholzmöbel, Massivholz

„Qualität hat ihren Preis“

Diesen Satz hört man oft, aber was steckt eigentlich dahinter? Was genau macht Qualität aus und wie rechtfertigt sie einen höheren Preis? Was unterscheidet konkret Massivholzmöbel von Discounter-Möbeln? Ist es die Haptik? Das Aussehen? Oder sogar auch innere Werte? Falls du dir diese Fragen stellst, bist du hier genau richtig. Denn hier nennen wir dir 5 Gründe, warum Massivholzmöbel die richtige Wahl sind und zeigen dir damit, was deren „ Qualität“ auszeichnet und so einzigartig macht. Du wirst vielleicht sogar überrascht sein, auf welch unerwarteten Ebenen du von Massivholzmöbeln profitierst!

 

Individualität

Jedes Möbelstück, das aus Massivholz besteht hat seine eigene individuelle Maserung und Verarbeitung, denn es besteht aus natürlich gewachsenem Holz. Das macht es einzigartig und sorgt für die charakteristische seidene Haptik, die man von Massivholz kennt. Da es sich um ein naturbelassenes Material handelt wird man lange nach Pressspan, Klebstoffen oder Ähnlichem suchen, was man normalerweise von industriell verarbeiteten Möbeln kennt.

Stattdessen hat man ein Unikat, welches mindestens so individuell ist, wie man selbst. Hinter jedem Holzstück steckt nämlich ein Baum mit einer eigenen Geschichte und Entwicklung; ein Möbelstück mit einer eigenen Verarbeitung von Hand und bei Bedarf einer Anpassung an individuelle Wünsche. Hierbei gleicht ein Möbelstück nie ganz dem anderen, denn in der Natur gibt es stets eine unverkennbare Vielfalt, welche man in der Industrie nicht hat.

 

Langlebigkeit & Zeitlosigkeit

Heutzutage wächst die Bedeutung der beiden Werte Flexibilität und Belastbarkeit immens. Gerade junge Menschen müssen noch flexibel sein und haben noch ein paar Umzüge vor sich, bevor sie sich endgültig niederlassen. Mit günstigen Möbeln scheint man da zunächst am besten bedient zu sein: Wenn sie nach dem zweiten oder dritten Mal Aufbauen unbrauchbar sind, kauft man sich eben neue Möbel im Möbeldiscounter. Jedoch lohnt es sich hier weiterzudenken: Denn Massivholzmöbel können nicht nur ohne qualitativen Schaden mehrmals ab- und aufgebaut werden und überstehen somit alle Umzüge, sondern sie wahren außerdem ihre Ausdruckskraft und ihren Charme über alle Jahre.

Man spricht bei Massivholzmöbeln nicht von Abnutzung. Stattdessen gewinnen sie bloß an Charakter und Wert hinzu. Die Kratzer erzählen Geschichten und machen sie noch einzigartiger als sowieso schon. Zudem macht sie ihr zeitloser Stil unabhängig von Möbeltrends und zu ewigen Begleitern im Leben - ganz ohne Angst, sie wären irgendwann „out“. Daher kann es unter Umständen sogar auf Dauer selbst finanziell günstiger sein auf zeitlose und langlebige Produkte zu setzen, statt seine Möbel alle 5-10 Jahre durch neue Möbel zu ersetzen.

 

Pflegeleicht & unempfindlich

Auch wenn man kein Fan von Kratzern und Gebrauchsspuren ist, hat man es mit Massivholzmöbeln besonders einfach. Selbst Spuren jahrelangem Gebrauchs können durch ein kurzes Abschleifen und dem Wiederauftragen des Oberflächenschutzes beseitigt werden und die Möbel strahlen mit dem selben Glanz wie am ersten Tag. Hinzu kommt, dass auch die alltägliche Pflege des Möbelstücks besonders einfach in den täglichen Putzvorgang integriert werden kann, da du nicht mehr als ein trockenes Tuch benötigst.Und da Massivholzmöbel antistatisch geladen sind, ziehen sie auch keinen Staub an, wodurch man sie sogar noch seltener putzen muss.

Für mehr hilfreiche Tipps bezüglich Reinigung und Pflege schau übrigens in den Artikel „Wie du Massivholzmöbel richtig pflegst und reinigst“ auf Plankenschnack.

  

 

Massivholzmöbel sind gesund

Moment was? - Ja! Tatsächlich haben Massivholzmöbel erwiesenermaßen einen direkten Einfluss auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden. Und das auf zahlreichen Ebenen: Durch ihre Naturbelassenheit dünsten sie keine Schadstoffe wie Klebstoff aus. Im Gegenteil: Das Massivholz wirkt sogar gesundheitsfördernd und antibakteriell, denn im Holz enthaltene ätherische Öle töten Bakterien ab. Daher sind sie auch gut bei Allergien.

Viele überzeugte Besitzer von Massivholzmöbeln sind sich zudem einig, dass der Geruch des Massivholzes beruhigend auf sie wirkt. Und es ist keine Einbildung: Selbst Physiologe und Forscher Maximilian Moser der Universität Graz hat nachgewiesen, dass Einrichtung aus Massivholz einen positiven Einfluss auf die Gesundheit hat, indem sie Blutdruck und Puls senken. Es gilt als positiver weiterer Nebeneffekt der im Holz enthaltenen ätherischen Öle. Was hilft demnach also besser nach einem stressigen Arbeitstag als an seinem Massivholztisch ein leckeres Abendessen zu essen?

Außerdem sorgen Massivholzmöbel für ein optimales Raumklima. Da Holz von Natur aus eine offene Porenstruktur hat, hat es die Fähigkeit zur Hygroskopie: Es nimmt Luftfeuchtigkeit auf und gibt sie bei Trockenheit wieder ab. Du hast also einen natürlichen Luftfeuchtigkeitsregulator bei dir zu Hause. Cool oder?

 

Nachhaltigkeit

Holz ist einer der wenigen Ressourcen, welcher sich zu unseren Lebzeiten mehrere Male durchgängig regeneriert und dabei sogar CO2 aufnimmt und Sauerstoff bildet. Es ist ein nachwachsender Rohstoff und entstammt aus dem natürlichen Kreislauf der Natur. Daher ist es - zum einen durch seine natürliche Entstehung und zum anderen auch durch seine Langlebigkeit, welche Mehrkäufe verhindert - besonders nachhaltig, eher auf Holz statt beispielsweise Plastik zu setzen. Durch seine robuste Art bleibt dein Holzmöbelstück dir - vielleicht sogar deinen Kindern noch - erhalten, und selbst wenn es mal ausgedient hat, lässt es sich ohne Probleme recyceln oder von der Natur wieder abbauen. Außerdem ist durch Alsterplankes manufakturelle Herstellung der eigene CO2-Ausstoß nahezu 0 und somit kannst du dir guten Gewissens so viele Möbel kaufen wie du möchtest ohne der Umwelt zu schaden.

Falls du dich besonders für dieses Thema weiter interessierst, schau gerne mal in den Artikel „Wie du in 12 Schritten nachhaltiger leben kannst und persönlich davon profitierst“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen